fbpx

Latest News

22. Oktober 2019

Da spukt es doch: Tipps für deine nächste Halloween-Party

By Michaela Plank In Allgemein with Kommentare deaktiviert für Da spukt es doch: Tipps für deine nächste Halloween-Party

Am 31. Oktober ist es wieder soweit – die Nacht der Untoten klopft an eure Türen und der Ruf nach „Süßem oder Sauren“ schallt durch düstere Gassen.  Beste Gelegenheit, um deine Eventplaner-Künste auszupacken und die Nacht der Nächte gebührend zu feiern.
Damit deine Party zum coolen Schauererlebnis und nicht die Trash-Version eines schlechten Horrorfilms wird, haben wir für euch unsere besten Tipps für deine Gruselparty zusammengetragen.

Gib deiner Halloween-Party ein eigenes Motto
Du denkst Halloween ist Motto genug? Gib deiner Fete auch ein gruseliges Thema, das sich nicht nur in deiner Einladung, in der Deko und dem Essen wiederfindet, sondern an dem sich auch deine Gäste orientieren können. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Horrofilm-Klassentreffen, einem Horror-Zirkus, einer Friedhof-Party oder einem Puppen-Theater? Mit einem roten Faden fällt nicht nur dir die Planung leichter, sondern deine Halloween-Party hebt sich garantiert auch von den anderen ab.

  1. Der Grusel beginnt bei der Einladung
    Lass deinen Gästen bereits mit der Einladung den ersten Schauer über den Rücken laufen indem du ihnen zum Beispiel ihren persönlichen Totenschein ausstellst. Oder schreibst deine Einladung mit blutroter Farbe und versüße sie mit Body Parts Fruchtgummi. Vergiss dabei aber nicht auf dein Motto!
  2. Sei der Star deiner Party
    Als Gastgeber einer spektakulären Halloween-Party ist es deine Pflicht genügend Zeit in dein eigenes Halloween-Kostüm zu stecken. Zeig deinen Gästen, welch ein Verwandlungskünstler du bist und dass deine Party alles andere als ein Kindergeburtstag ist.
  3. Sorge mit Dekoration für düsteres Ambiente
    Du planst deine Party bei dir zuhause im Wohnzimmer? Kein Problem! Besorge reichlich Stoff und Spinnweben, um deine sonst so geliebten Stofftiere, Blümchen und Urlaubsfotos verschwinden zu lassen. Dekoriere deine Wohnung mit Skeletten, Totenköpfen und anderen gruseligen Accessoires, die zu deinem Party-Motto passen. Wichtig – sorge mit diffus wirkenden Lichtquellen für das passende Ambiente, indem du Lampen mit Tüchern abhängst, flackernde Glühbirnen mit geringer Wattleistung montierst oder Kerzen sicher aufstellst.
  4. Süßes oder Saures: Schreckliche gute Halloween-Snacks dürfen auf keinen Fall fehlen
    Wer seine Gäste nicht ausreichend verpflegt oder gar hungern lässt, kann schnell echte Bestien zum Leben erwecken. Passt zwar zu Halloween, dennoch solltest du in die Planung des Caterings ein wenig Zeit investieren. Kreiere zum Motto passende Speisen und Getränke, die das Gesamterlebnis deiner Halloween-Party auch geschmacklich abrunden. So könntest du deine Gäste zum Beispiel bereits beim Kommen mit einer blutigen Augapfel-Bowle (die Augäpfel kannst du ganz einfach mit Litschis und Kirschen „basteln“) begrüßen und ihnen später blutige Fleischbällchen, gruselige Würstchenfinger oder einen Totenkopfkuchen servieren. Im Internet findest du mittlerweile unzählige Rezepte und Kreationen für deine Grusel-Gerichte.
  5. Stimmungskiller – falscher Sound: nicht auf deiner Party
    Sorge bei deiner Party für eine passende Geräuschkulisse. Mit einem Sound im Repeat Modus kannst du ganz einfach eine schaurige Atmosphäre schaffen und auch einzelne Räume zum schaurigen Gruselerlebnis machen – oder würde es dir nicht kalt über den Rücken laufen, wenn du auf einer dunklen Toilette sitzt und plötzlich ein kleines Kind ein unheimliches Lied vor sich hinsingen würde? Wenn es die Örtlichkeit erlaubt, wirken Soundeffekte auch vor deiner Eingangstüre richtig gut.
    Um die Party auch im Hauptraum bestens am Laufen zu halten, darf die passende Partymusik nicht fehlen. Soll richtige Grusel-Stimmung mit düsterer klassischer Musik aufkommen oder soll getanzt werden, dann wäre auch die Playlist der „Rocky Horror Picture Show“ gut geeignet. Entscheide dich – deine Gäste sollen ja nicht vor Langeweile sterben – auch wenn das thematisch gut passen würde.
  6. Süßes sonst gibt’s Saures – Teil 2
    Du hast an ein super Catering für deine Gäste gedacht, aber die Süßigkeiten für unerwartete Gäste vergessen. Das sorgt für viel Saures!
    Solltest du keine Lust haben, während deiner Party ständig die Tür für verkleidete Kinder zu öffnen, begrüße sie am besten gleich mit einem gruseligen Süßigkeiten-Monster vor deiner Tür. Deine eingeladenen Party-Gäste werden sich bestimmt auch freuen.
  7. Plane überraschende Effekte
    Ob ein unangekündigter Akteur, der plötzlich eine Gänsehaut Atmosphäre verbreitet, oder ein spontaner Stromausfall mit Grusel-Sound: plane für deine Party eine Einlage, die deine Gäste überraschen wird. Hier kannst du richtig kreativ werden und z.B. stumme Wesen durch den Partyraum ziehen lassen oder eine Szene aus einem Horrorfilm nachstellen. Egal was du planst – ein überraschendes Erlebnis wertet jede Party auf und bietet deinen Gästen sogleich auch jede Menge Gesprächsstoff.

Hier nochmal eine Checkliste für deine gruselige Halloween-Party:

  • Gib deiner Halloween-Party ein eigenes Motto
  • Gestalte eine gruselige Einladung
  • Plane ein schauriges Kostüm
  • Sorge mit gruseliger Dekoration für ein düsteres Ambiente
  • Passe dein Catering an das Party-Motto an
  • Plane Soundeffekte und die perfekte Playlist für die richtige Stimmung
  • Vergiss auf keinen Fall die Süßigkeiten
  • Plane überraschende Effekte
  • Feiere schön!

Wien, 23. Oktober 2019

Michaela Plank
Event- & Promotion Management

Scroll to top